Photovoltaikanlagen, für die eine Vergütung gemäß dem EEG gezahlt werden soll, müssen vom Betreiber im Stammdatenregister der Bundesnetzagentur gemeldet werden. Diese Meldung muss in Online-Meldeportal erfolgen.

https://www.marktstammdatenregister.de/MaStR

Die Registrierungspflicht gilt auch dann, wenn für den Strom aus der Anlage keine Förderung gewährt oder in Anspruch genommen wird.
Außerdem werden Daten zu bestimmten energiemarktrelevanten Verbrauchsanlagen registriert.

Das Gesetz schreibt vor, dass sich die Betreiber selbst zu sämtlichen Anlagen registrieren und die Anlagendaten eingeben müssen. Alle Daten sind aktuell zu halten. Diese Registrierung im MaStR ist auch dann erforderlich, wenn die Anlage bereits in einem der Register der Bundesnetzagentur registriert war. Sie muss also erneut vom Betreiber erfasst werden.

Im Anschluss an diese Meldung erhält der Anlagenbetreiber eine schriftliche Registrierungsbestätigung als PDF an die angegebene E-Mail-Adresse mit den gemeldeten Angaben und der Registrierungsnummer als Kennzeichnung für die Datenmeldung. Diese Registrierungsbestätigung kann dem Netzbetreiber als Nachweis über die erfolgte Meldung durch den Anlagenbetreiber vorgelegt werden. Ohne diese Meldung ist der Netzbetreiber nicht verpflichtet die Vergütung in Höhe des EEG zu zahlen.